Dichtheitsprüfung Abflussloser Gruben und Kleinkläranlagen

Normalerweise sind alle Grundstücke an die öffentliche Kanalisation angeschlossen. Es gibt jedoch Bereiche in denen kein öffentlicher Kanal vorhanden ist. Weiterhin kann der technische oder finanzielle Aufwand für einen Kanalanschluss unzumutbar hoch sein. In diesen Fällen erfolgt die Entsorgung des Schmutzwassers entweder über eine abflusslose Grube oder eine Kleinkläranlage.

Eine abflusslose Grube ist ein Sammelbehälter für das anfallende Schmutzwasser, welches in regelmäßigen Abständen mit Hilfe eines Saugwagens abgefahren werden muss. Bei einer Kleinkläranlage wird das Schmutzwasser im Prinzip „selbst entsorgt“. Nach einer Behandlung wird das gereinigte Wasser in ein Gewässer eingeleitet. Zulässig sind nur noch Kleinkläranlagen mit biologischer Behandlung des Abwassers. Zudem ist für die Einleitung eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich.

Abflusslose Sammelgruben und Kleinkläranlagen sind nach Ihrer Errichtung, nach sonstigen baulichen Maßnahmen und in regelmäßigen Abständen durch ein Fachunternehmen auf Dichtheit prüfen zu lassen.

  • Prüfung nach DIN EN 12566-3/DIN 4261-1
  • Prüfung nach DIN EN 1610/DIN 1986-30

Wir führen für Sie diese Prüfung gerne durch. Falls Sie bereits eine Prüfung mit dem Ergebnis „Undicht“ vorliegen haben sollten, wir können Ihnen helfen. Klicken Sie hier.

Wir prüfen für Sie … mit uns läuft´s richtig.